Sonntag, 29. Januar 2017

Das ist nicht unser Bayer!

Foto: lev-rheinland.de
Die Saison 2016/2017 ist meine 19. mit dem Kreuz auf der Brust. Ich gehe vom ersten Spiel an bis heute mit meinem Vater ins Stadion. Wir haben uns in all den Jahren oft in der BayArena in den Armen gelegen und Siege gefeiert, uns in Köln über verlorene Derbys aufgeregt und auf der Rückfahrt vom Pokalfinale in Berlin im Gang des Zugs geschlafen, weil kein anderer Platz mehr frei war. Das sind alles Erinnerungen, die ich nicht missen möchte. Seit gestern bin ich mir nicht mehr sicher, wieviele noch dazukommen werden. 


Ich habe mich gestern zum ersten Mal in all den Jahren geschämt für unsere Fans. Diese sogenannten treuesten Anhänger haben in einer abartigen Art und Weise deutlich gemacht, was ihnen wirklich wichtig ist im Stadion: Sie wollen um jeden Preis ihre eigene Interessen durchsetzen. 

Dafür nehmen sie Verletzungen, Geisterspiele und eine Spaltung der Fanszene in Kauf. Das hat mit Leidenschaft für den Verein nichts mehr zu tun, das ist einfach nur in höchstem Maße egoistisch und dumm.

Was auch immer da im Vorfeld passiert ist, wer auch immer schuld daran ist: Diese Pyro-Show vor dem Spiel hat alles nur noch schlimmer gemacht. Es war wohl zu erwarten, dass auf das Verbot der Stadt eine Reaktion folgen würde. Sich im eigenen Stadion an Regeln halten zu müssen, ist ja eher nicht so das Ding der Chaoten. Dass sie ein ganzes Spiel schweigen und zündeln können, wissen wir jetzt. Doch wie wäre es, wenn sie mal das tun, was Fußballfans so tun und was die Mönchengladbacher uns gestern vorgemacht haben: Ihre Mannschaft bedingungslos unterstützen!

Jetzt kommt das Argument: Wir haben doch ganz normal supportet danach. Stimmt, nur leider hatte da das halbe Stadion schon kein Bock mehr, mit euch zu singen. Und falls ihr es noch nicht bemerkt habt: Wenn die Nordkurve 90 Minuten schweigt, ist es leise im Stadion. Wenn alle anderen außer euch schweigen, seid ihr auch nicht lauter als ein Haufen geiler Muttis bei den Chippendales. 

Ich würde mir wünschen, dass die anderen Fans den Arsch hoch kriegen und lernen, selber Stimmung zu machen. Wir dürfen uns nicht von ein paar Wenigen abhängig machen, die unseren Bayer für ihre Zwecke missbrauchen wollen. 

Kommentare:

  1. Das halbe Stadion oder eher mehr hat doch eh nie Bock mit zu machen ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist wahr! Nur ein Bruchteil der Fans singen und klatschen mit - das ist das Traurige an der Sache!!! Und wenn die Ultras stillsind, halten die anderen auch die Fresse, aber brüllen "Ultras raus" - absolut armselig!!!

      Löschen
    2. Das Stimmt und wenn man im C1 mitfiebert und versucht Stimmung zu machen (als Frau wohl bemerkt) wird man giftig angeguckt ...

      Löschen
  2. Sehr gut geschrieben!
    Mir geht es genauso!
    Ich finde es sehr traurig, dass Verletzungen etc in Kauf genommen werden.
    Protest hin oder her, das war über 's Ziel hinaus geschossen....

    AntwortenLöschen
  3. ��...Eigentlich ist in allen Gruppen schon so viel dazu geschrieben worden aber ich glaube, dass wir "Normal-Fans" garnicht genug gegen solche Aktionen sein können! Diese Spinner wollen sich auf Kosten aller Fans profilieren, zeigen wer der "Stärkere" ist. Aber da haben die verloren!!! WIR müssen uns dagegen stellen und für unseren Verein sein. ICH will mit solchen Leuten nicht in Verbindung gebracht werden und es gibt auch nichts schön zu reden. Die Honk's machen uns alles kaputt und auch die normalen Fans müssen am Ende unter der ganzen Scheiße leiden!!! Das können und dürfen wir nicht hinnehmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann macht mal Stimmung im Block und verlasst euch nicht auf die "Honks"

      Löschen
  4. Bin schon seit Kind Bayer fan.war auch schon in einigen stadien.und muss wirklich feststellen das wir immer die leisesten sind ohne viel Stimmung. Das finde ich sehr sehr schade.frage mich jedesmal ob die angeblichen Fans wirklich Fans von Bayer Leverkusen sind

    AntwortenLöschen